Buddhabrot im Ökodorf 7 Linden

Im Anschluss an die Seminarverpflegungswoche in Luzern ist Buddhabrot aus dem tiefen Süden quer durch Deutschlang in den hohen Norden gereist und hat für eine Woche im „Ökodorf 7 Linden“ Bildungsurlaub gemacht. Das Dorf in Beetzendorf in Sachsen Anhalt hat viele Überraschungen und Entdeckungen bereit gehalten. Und genau das wollte erforscht werden.

 

Das in den 80ern gegründete Dorf lebt die Idee einer selbstversorgenden, ökologischen Gemeinschaft. Im Dorf werden Antworten auf dringende Fragen unserer Zeit (Klimawandel, Wirtschaftskrisen, Ressourcen- und Menschenausbeutung ) erprobt und entwickelt. Was alle im Dorf verbindet ist die gemeinsame Ausrichtung auf ein Leben im Einklang mit der Erde und ihren Geschöpfen. Alternative Energieversorgung, das Bauen mit der eigens entwickelten Strohballenbautechnik und viel Freiraum für das Ökosystem Flora und Fauna,  tragen zur Reduzierung des ökologischen Fußabdruckes bei.

Im Zusammenleben von den knapp 150 Bewohnern verschiedenster Alterstufen wird das Verwirklichen gemeinsamer Lebenskonzepte ausprobiert. Entscheidungen werden mit dem Wunsch vieler Bedürfnisse gefällt, was nicht immer leicht ist.

 

 

Was hat Buddhabrot mitgenommen: Auf Platz 1 der Woche steht das Essen in 7 Linden. Veganes und Vegetarisches Essen, so einfach aber richtig lecker zubereitet. Die besten selbstgemachten Brotaufstriche der Welt kennen gelernt. Die Zubereitung ganz nach dem Geschmack von Buddhabrot, einfach und schmackhaft. KRÄUTER. Die Kräuterwanderung im riesen Garten

 

und die vielen tollen Salate mit den Blumen, natürlich alle essbar! Leider gab es etwas wenig Obst zum Frühstück, meine geliebten Smoothies haben gefehlt;-)

Mein eigener Kräutergarten hat sich bereits erweitert….

Auf Platz 2 von sieben Linden steht in jedem Fall die RUHE. Zugegeben fielen die ersten Tage sehr schwer die Natur und die Stille zu genießen, obwohl wir genau das gesucht haben. Am 3. Tag kam die Entspannung und es wurde NUR noch genossen. Die Coachings am Vormittag über „Work Life Balance“ haben die Möglichkeit für eine Bestandsaufnahme des Lebens und des Arbeitslebens ermöglicht (falls die beiden zu trennen sind). Zeit, Entspannung, Gespräche und viel Lachen haben die Leichtigkeit und den kreativen Raum für viele Ideen und Konzepte ermöglicht. Wir können nur jedem empfehlen sich immer mal wieder Zeit für sich selber zu nehmen! Das weit Weg sein von zu Hause und eine schöne Umgebung unterstützt das Loslassen vom Alltag. 
Auf Platz 3 ist meine Bewunderung und der Respekt für die Gemeinschaft und ihr ganzheitlicher konsequenter Beitrag die Welt ein Stück besser zu machen. Ich denke wir brauchen mehr solcher Menschen und Konzepte. 
Fazit: 
– Dankbar diese aussergewöhnliche Erfahrung gemacht zu machen. Dennoch würde ein Leben in dieser Form von Gemeinschaft für mich nicht in Frage kommen, da viel Zeit und Energie für eben diese investiert werden muss. Zeit, die Buddhabrot am liebsten für neue Ideen und Projekte investiert:-)
– Meine Leidenschaft für die Kräuter und die Verarbeitung von Kräutern in der Buddhabrotküche noch mehr geweckt…FEUER FEUER FEUER!
– Wir wollen mehr solche Konzepte entdecken und natürlich selber ein gutes Vorbild sein!!!
Besten DANK an meine liebste Freundin und erfolgreiche Heilpraktikerin Nanda aus München, die mich nach Sachsen-Anhalt „mitgeschlepppt“ hat:-) Zu zweit macht es eben doppelt so viel Spaß;-)
 

 

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.