Yoga Frühstück

Die beste Yogastunde direkt um die Ecke, bzw. vor der Haustür, hatte ich heute Morgen. Gefühlte Ewigkeiten war ich nicht mehr auf unserem Hof bei Marlene und stelle fest, dass das einfach viel zu lange her war. Umso schöner wieder dabei zu sein, denn ich kenne kaum jemanden, der so liebevoll Yoga unterrichtet, wie meine Schwester. Vom leckeren Ingwer-Tee bei der Begrüßung bis hin zum Engelskarten ziehen beim Abschluss, bekommt man das rundum Wohlfühl-Paket, perfekt für einen grauen Tag wie diesem. Und was darf nach einer morgendlichen Yogastunde nicht fehlen? Das passende BuddhaFrühstück! Es geht ganz schnell und ist die perfekte wärmende Ergänzung nach einem gesunden Start in den Tag. Als Grundlage habe ich Hirse genommen, eines meiner Lieblingsgetreidesorten. Hirse ist im Gegensatz zu den meisten gängigen Getreidesorten glutenfrei und besonders für Allergiker geeignet. Das Getreide der Schönheit ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen und für die Gesunderhaltung des Körpers förderlich. Der hohe Gehalte an Silizium, wirkt sich äußerst positiv auf die Schönheit der Haare und Fingernägel aus und sorgt für ein gesundes Hautbild. Aber auch Eisen und Magnesium wirken sich auf unser Blut und Knochen positiv aus. Und nun ran an das Rezept:-)

Rezept für 2 Personen

  • 1 Tasse Hirse
  • 3 Tassen Mandelmilch
  • 1 Tasse Wasser
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Vanille
  • 2 TL Süße (Honig oder vegane Variante)
  • 1 TL Haselnussmus (oder anderes Nussmus)

Die Flüssigkeit mit der Hirse, dem Salz und dem Zimt in den Topf geben. Einmal aufkochen und auf kleiner Hitze ca. 10-15 min. gar kochen. Wenn die Hirse viel Wasser gezogen hat, kann noch etwas Mandelmilch nachgegeben werden. Mit dem Süßungsmittel, Vanille und dem Haselnussmus abschmecken. Mit frischem Obst servieren. Glücksmäßigen Guten Appetit.

Deine Ananda

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.