Grüner Spargel gebraten

Auch im Monat Mai gibt es aus der Buddhabrotküche wieder ein neues Rezept. Passend zur Saison habe ich ein Spargelgericht ausprobiert, das vegan, vegetarisch, glutenfrei und zuckerfrei ist. Also ein perfektes Clean-Eating-Rezept, das nicht nur gut aussieht, sondern auch richtig lecker schmeckt:-). In meinem Kochbuch „Buddhabrot kocht“ gibt es bereits ein klassisches Gericht mit hellem Spargel und einen Salat mit rohem grünen Spargel. Was ich noch nicht ausprobiert habe, ist grüner Spargel aus der Pfanne. Ich bin begeistert, wie schnell das geht und stelle fest, Spargel aus der Pfanne passt perfekt zu meinem Koch-Lifestyle (schnell, einfach und lecker):-) YEAH!

Was kann der grüne Spargel eigentlich? Im Vergleich zum weißen Spargel ist der grüne Spargel reich an Vitamin C und Betacarotin. Darüber hinaus enthält er Vitamin K, Vitamin E sowie Biotin. Er ist reich an Magnesium, Eisen Kupfer und Mangan. Diese Vitalstoffe vitalisieren die Zelle und wirken sich optimal auf den Zellstoffwechsel aus. Das tolle am Spargel ist, dass er reich an Vitalstoffen ist, aber kaum Kalorien enthält und sich somit fast gar nicht auf die Figur auswirkt.

Ich liebe die Spargelzeit, vielleicht auch, weil er nur so begrenzt im Jahr zur Verfügung steht. Ich wünsche euch viel Freude mit meinem Rezept und freue mich über Feedback in den Kommentaren.

Rezept für 4 Personen:

  • 500 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g Quinoa
  • 1 kg Spargel
  • 4 Tomaten
  • 500g Champignons
  • Kokosfett
  • Kräutersalz
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1-2 EL Mandelmus
  • Pfeffer

500 ml Wasser und Salz zum Kochen bringen und den Quinoa hinzu geben. Einmal aufkochen und auf niedriger Stufe ca. 25 min. fertig kochen. Spargel und Tomaten waschen. Champignons putzen. Holzige Enden des Spargels abschneiden, Champignons in streifen schneiden und Tomaten würfeln. Eine (oder  zwei, wenn es schnell gehen soll) Pfanne mit Kokosfett erhitzen und den Spargel ca. 6-8 min. darin anbraten. Zwischendrin den Spargel immer mal wieder wenden und mit Kräutersalz würzen. Dann den Spargel aus der Pfanne nehmen und evtl. im Ofen warm halten. In der heißen Pfanne erneut etwas Kokosfett erhitzen und die Champignons darin anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und das  Mandelmus dazu geben und einrühren. Mit Pfeffer abschmecken.

Den fertig gekochten Quinoa auf dem Teller portionieren (wer mag kann, wie auf dem Foto, den Quinoa zuvor in eine kleine Schale füllen, damit er auf dem Teller in Form bleibt). Den Spargel dazu und die Champignonssauce darüber geben. Mit den frisch gewürfelten Tomaten dekorieren.

Einen frühsommerlichen guten Appetit wünscht eure ANANDA 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.