Falafel Wrap Rezept

Zum Monatsbeginn Februar gibt es bei Buddhabrot wieder ein neues, leckeres und natürlich gesundes Rezept, das ihr unbedingt ausprobieren „müsst“. Was gibt es Schönes? Einen Wrap mit Falafel und zwei verschiedenen Salaten. Er ist für alle Rohkost- und Salat-Fans eine interessante Abwechslung zum klassischen Salatschüsselchen. Abis jetzt hatte ich ihn immer nur mit Salat und Soße gemacht, meine Buddhabrot-Testesser und ich waren der Meinung, dass irgendetwas fehlt. Na klar, die Falafel! Sie sind nicht nur geniale Geschmacksgeber im Wrap, außerdem sind sie eine gute Sättigungsbeilage und schön warm aus dem Ofen ergänzen sie das Gericht perfekt. Da die Falafel aus Kichererbsen bestehen, sind sie vor allem für Vegetarier und Veganer eine willkommene pflanzliche Eiweißquelle. Die Konsistenz des Teiges ist einfach klasse zu verarbeiten, so dass man kein Bindemittel benötigt und die Bällchen sehr gut zusammen halten (klasse veganes Gericht). Ganz klassisch werden sie in Fett gebacken, alternativ kann man sie auch in den Ofen schieben, wie das funktioniert, habe ich weiter unten im Rezept beschrieben. Kichererbsen ganz allgemein haben außerdem viele Ballaststoffe, was die Verdauung fördert und wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Sie haben viele Antioxidantien, sind am Senken der Blutfettwerte beteiligt und sie enthalten Eiweiße, wie Lysin, die der Körper nicht selber herstellen kann. Des Weiteren enthalten sie Vitamin. A, E, B1, B6, Folsäure, Eisen, Zink und z.B. Mangan.

Ich habe euch noch meine favorisierten Salate in das Rezept geschrieben, wer aber nicht die Selben oder andere bevorzugt, kann auch diese verwenden, oder was er gerade zuhause hat. Ich wünsche euch in jedem Fall viel Freude beim Ausprobieren und hier geht es zum Falafel Wrap Rezept:

Rezept Wrap mit Falafel

für ca. 4-5 Portionen

Rotkohlsalat

  • 300 g Rotkohl
  • 1 TL Salz
  • 1,5 TL Olivenöl
  • 2,5 EL Apfelessig
  • Pfeffer

Falafel

  • 250 g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
  • 7-8 EL Vollkornmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1,5 TL Salz
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL gem. Kümmel
  • 1 TL gem. Koriander
  • 1 EL Sesampaste
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • 1 Tasse mit etwas Sonnenblumenöl

(Wer mag kann eine kleine Zwiebel und 2-3 Knoblauchzehen hinzu geben, da ich beides nicht so gerne mag, habe ich sie weggelassen.)

Salatsoße

  • 2 EL Olivenöl
  • 1,5 EL Apfelessig
  • 1 TL Senf
  • 0,5 TL Salz
  • Pfeffer
  • Honig

Salat

  • 50 g Salat (Blattspinat, Kopfsalat, Feldsalat, …)
  • 100g Gurke
  • 1/2 Paprika
  • 2 Tomaten
  • 1 Möhre

Wrap

  • 1 Paket Wraps
  • 1 Becher Schmand oder Mandelmus

 

Rotkohlsalat Ofen auf 220°C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Vom Rotkohl die äußeren Blätter entfernen und auf einer Reibe fein hobeln. Salz hinzu geben und mit den Händen durchkneten, damit die Zellen aufbrechen und die Flüssigkeit besser aufgenommen werden kann. Die restlichen Zutaten hinzu geben, verrühren und nochmals abschmecken.

Falafel Kichererbsen aus der Dose abtropfen lassen (evtl. die Flüssigkeit auffangen), mit Wasser durchspülen (nochmals abtropfen lassen) und in den Mixer geben. Die restlichen Zutaten, bis auf das Öl, hinzugeben und zu einer festen Masse mixen. Sollte die Masse zu flüssig sein, kann etwas Mehl nachgegeben werden. Ist sie zu fest, kann die Flüssigkeit der Kichererbsen ergänzt werden. Dann alles abschmecken und aus der Masse ca. 14-16 walnussgroße Bällchen rollen und diese in etwas Öl in der Tasse wälzen und dann auf das Blech legen. Bei 220°C (Ober- und Unterhitze) ca. 20 min abbacken. Bei der Hälfte der Backzeit kann man nochmal etwas Öl über die Falafel gegeben werden, damit sie etwas knuspriger schmecken.

Salatsoße und Salat Während die Falafel im Ofen sind, den Salat und das Gemüse waschen und abtropfen lassen. In einer Rührschüssel die Zutaten für die Salatsoße geben und verrühren (Honig und Pfeffer nach Bedarf). Gurken, Tomaten und Paprika in Würfel schneiden und die Möhre fein reiben. Salat und Gemüse in die Rührschüssel zu der Soße geben, und alles verrühren.

Falafel aus dem Ofen nehmen und in der Nachwärme des Ofens kurz die Wraps erwärmen (Vorsicht! Nicht zu lange, sonst werden sie trocken und hart). Wrap aus dem Ofen holen und mit Schmand (Mandelmus) bestreichen, dann die Salate  und die Falafeln darauf verteilen und den Wrap vorsichtig zusammen rollen. Wer mag kann die Falafel auch halbieren, damit sie besser in den Wrap passen.

Liebe Grüße aus dem Wochenende  und einen guten Appetit,

Ananda:-)

 

P.S. Wenn du noch mehr leichte Rezepte für einen gesunden Start ins Jahr und schlanken Körper suchst, wäre vielleicht Buddhabrot- Detoxprogramm was für dich?

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

  1. Hallo!
    Ich freue mich über ein Falafel-Rezept ohne Knoblauch/Zwiebeln – Danke!
    Sag – die 220 Grad, sind die Umluft oder Ober-/Unterhitze?
    Und die 250g Kichererbsen ist das Gewicht nach dem Abspülen (frage wegen der Menge, falls ich die Kicherchen selber koche).
    Danke schonmal!
    Stephie

    1. Hallo Stephie, ja ich vertrage Knoblauch und Zwiebeln nicht so gut, deshalb gibt es diese Zutaten eher in kleinen Dosen oder eben ohne. Die 220 Grad sind Ober- und Unterhitze, es ist ja nur ein Blech im Ofen. Solltest du mehr produzieren und mindesten 2 Welche haben, dann nimm Umluft. Kichererbsen ist Abtropfgewicht, das werde ich mal ergänzen, vielen Dank! Viel Freud beim Zubereiten. Liebe Grüße Ananda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.