Blechkuchen mit Apfel

Wenn die Äpfel im Obstgarten gesammelt werden und die Winde wieder über die Insel fegen, dann ist der Herbst ankommen. Für die Buddhabrotküche ist es eine vielseitige Jahreszeit, denn die Natur hat so viele reiche Schätze zu bieten. Verschiedenes Wurzelgemüse und viel Obst, es könnte nicht reichhaltiger sein. Besonders toll finde ich auch die Rote Bete aus dem Garten, aber die gibt es ein anderes Mal. 

Für dieses leckere Kuchenrezept braucht man nicht lange in der Küche stehen. Der Rührteig ist schnell erstellt und da die Äpfel bei mir nicht geschält werden, muss man sie nur klein schneiden und ab auf das Blech geben. Wer zum Beispiel keine Haselnüsse mag, kann sie auch gegen Mandeln austauschen, das was der Küchenschrank zu bieten hat. Ganz nach dem Motto „Zauberkasten Küche“ wünsche ich euch mit diesem herbstlichen Rezept viel Freude und einen guten Appetit. 

Eure Ananda 

Rezept Blechkuchen mit Apfel

  • 150 g Butter
  • 130 g Honig
  • 1 Prise Salz
  •  1 Msp.Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Haselnussmehl
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 5-6 Äpfel
  • 1 Zitrone

Ofen auf 180°C anstellen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Äpfel und Zitrone waschen. Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Viertel in kleine Scheiben schneiden. Die Zitrone auspressen und über die Äpfel geben. Butter, Honig, Salz und Vanille in einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät verrühren. Das frisch gemahlene Vollkornmehl und Haselnussmehl mit dem Backpulver vermengen und unter die Masse rühren. Gleichzeitig auch die Milch unterrühren. Wenn der Teig gut durchgerührt ist und eine gleichmäßige Masse ergibt, kann er auf dem Blech verteilt werden (ich habe nur 3/4 des Bleches genommen). Das Blech für ca. 30 min in den Ofen geben. Wenn der Kuchen gold gelb ist, dann ist er fertig.
Guten Appetit!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.