Kakaoliebe

Zum Abschluss eines wunderschönen Wochenendes möchte ich hier mit meinem Getränk der unvergesslichen Erinnerungen abschließen. Dazu gehört ein kleines Ritual, denn so haben wir (meine Geschwister und ich) es früher immer bei unseren Großeltern durchgeführt. Zuerst gibt es einen Spaziergang am Wasser (heute am Hafen von Burgstaaken), um einmal vom Wind durchgepustet zu werden, die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen (gut für den Vitamin D-Haushalt, geht natürlich nur wenn die Sonne scheint) und dann ab ins Warme, wo ein heißer und leckerer Kakao mit Sahne zubereitet wird. Der kleine Unterschied zu damals ist, dass ich ihn heute mit Reis- oder Mandelmilch koche und keinen Fabrikzucker verwende. Es ist erstaunlich, wie schnell schöne Rituale aus der Kindheit sich so unglaublich gut in Erinnerung rufen lassen. Ich habe es sehr genossen. Wer den Kakao nicht mit Sahne trinken möchte, der lässt sie einfach weg (schmeckt auch ohne). Habt morgen einen wunderbaren Wochenstart und hier geht es zum Rezept:

  • so viele Tassen Reismilch (Pflanzenmilch), wie Trinker da sind
  • Pro Tasse ca. 1 TL Kakaopulver
  • etwas Honig
  • Sahne

Die Milch mit dem Kakaopulver in einen Topf geben und kurz aufkochen. Da die Reismilch schon sehr süß ist, muss man kaum mit Honig nachsüßen. Da ich schon seit über einem halben Jahr zuckerfrei lebe, brauche ich gar nicht mehr so viel. Wer mag schlägt etwas Sahne. Den Kakao in die Tassen füllen und mit Sahne garnieren und mit Kakaopulver dekorieren. Viel Freude bei meinem liebsten Getränk der Kindheit.

Deine Ananda

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.