Cashew-Kräuter-Creme

Der Garten ist aktuell voll mit vielen Küchen- und Wildkräutern. Entweder mixe ich Sie mit in die Smoothie-Bowl, streue Sie über jede salzige Mahlzeit, verwende sie als Brotbelag mit Gurken oder, wie in diesem Fall, als leckere Kräuter-Creme. Für dieses Rezept habe ich als Grundlage Cashewkerne genommen, die die Masse so richtig schön cremig werden lässt. Und warum sind Kräuter so gesund? Sie haben eine unheimlich hohe Vitalstoffdichte. Das gilt auch für die Blätter von Kohlrabi, Möhren, Salaten, usw.. In den Blättern der Früchte stecken meist viel viel mehr Inhaltsstoffe als in der Frucht selber, da die Frucht aus viel mehr Wasser besteht. Kräuter enthalten unheimlich viele Antioxidantien (diese fangen die freien Radikale ab). Sie enthalten ätherische Öle, Bitterstoffe, Scharf- und Farbstoffe, die die unterschiedlichsten Wirkungen auf den Körper haben. Bitter- und Scharfstoffe z.b. regen den Darm an und die ätherischen Öle können Bakterien und Viren abtöten. Bestimmte Farbstoffe, wie Flavonoide, stimulieren das Immunsystem und schützen unsere Zellen. Kräuter können auch entgiftend auf den Körper (vor allem die Leber) wirken und sind eine wunderbare Alternative zu Salz. Ich liebe Kräuter und finde es am schönsten sie direkt aus dem Garten/ der Natur zu ernten. Wenn ihr keinen Garten habt, dann sammelt so viel Biogrünzeug im Supermarkt oder auf dem Markt, wie ihr bekommen könnt und ab in den Mixer. Viel Freude beim Zubereiten!

Rezept

  • 100g Cahsewkerne
  • eine gr. Handvoll Kräuter (ich habe Gartenkräuter genommen: Liebstöckel, Petersilie, Girsch, Löwenzahn, Majoran, Basilikum, Zitronenmelisse ….) Alternativ 2 Bd. Kräuter aus dem Supermarkt.
  • 1 EL Kräuteressig
  • 80-100 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 1/2-1 getr. kl. Chilischote (bitte nach Geschmack)
  • evtl. 1 EL Mandelmus

Chashewkerne, Kräuter, Essig und Wasser in einen Standmixer geben und alles sehr fein pürieren. Die frischen Kräuter aus dem Garten wasche ich in der Regel nicht. Mit den Gewürzen abschmecken. Wenn die Creme noch zu flüssig ist, dann kann man einen EL Mandelmus dazu geben. Die Creme umfüllen und mit etwas Kräutern oder Blütenblättern (Ringelblumen) dekorieren.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.