Himbeer-Mandeltorte

Am Wochenende habe ich dieses leckere Törtchen gezaubert. Tiereiweißfrei für die Konfirmation meines Cousins. Bis auf den Honig ist die Torte fast vegan (Honig kann mit entsprechender Alternative ausgetauscht werden). Es ist so cool zu sehen, dass immer mehr Menschen nach gesunden Alternativen suchen und auch auf festlichen Veranstaltungen nicht auf gesundes Naschen verzichten möchten. Gesund heißt für mich: richtig lecker!!! Abgesehen davon, dass man gar nicht soviel von gesunden Naschereien essen kann, wird einem nicht schlecht und man muss auch kein schlechtes Gewissen haben (schlechtes Gewissen sollte man beim Schlemmen sowieso nicht haben). Ich konnte mich nicht abhalten lassen, mindestens ein Gäbelchen von jedem Kuchen/ Torte auf dem Buffet kosten zu wollen. Es gab noch zwei andere Torten, die mit Vollkornmehl gebacken waren, die haben mir geschmacklich mit am besten gefallen. Kennt ihr das, wenn man noch mal unbedingt etwas ausprobieren muss, obwohl man weiß, dass man es gar nicht mehr braucht? So ging es mir und ich fand es umso überraschender, dass es wirklich so ist! Mich würde interessieren, was ihr auf Festlichkeiten esst, wenn ihr z.B. vegan, vollwertig oder zuckerfrei lebt? Beim Ausprobieren des heutigen Rezeptes wünsche ich glücksbuddhamäßigen Spaß!

Zutaten für 12 Stücke

Für den Boden

  • 300 g Mandeln
  • 70 g entsteinte Datteln
  • 3 Msp. Vanillemark
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Honig

200 g der Mandeln sehr fein mahlen und in eine Schüssel geben. 100 g der Mandeln nicht ganz fein mahlen, so dass es noch kleine Stückchen ergibt. Die Datteln im Mixer ganz fein mixen. Mandeln und Datteln mit den restlichen Zutaten zu einem festen Teig verkneten. Falls er noch zu trocken ist, etwas Wasser hinzu geben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 23 cm) geben und mit den Handflächen andrücken. Ca. 10 min. bei 180 °C backen. Der Boden kann auch über Nacht an der Luft trocknen, dann bleibt er rohköstlich.

Für den Belag:

  • 1 L Mandelmilch
  • 2 vegane Vanillepuddingpulver
  • ca. 1-2 EL Honig
  • 1 EL Cashewmus
  • 1 Prise Salz
  • gefrorene Himbeeren

Die Mandelmilch mit Honig und Salz zum Kochen bringen. Etwas Milch zum Ausrühren für das Puddingpulvers zurück behalten. Wenn die Milch aufkocht die restliche Milch mit dem Puddingpulver unterrühren und noch 1 min. aufkochen lassen. Das Cashewmus dazu geben und gut verrühren. Die Masse auf dem Boden verteilen und die gefrorenen Himbeeren auf die Masse geben. Auskühlen lassen, den Rand der Springform abnehmen und auf einem Kuchenteller servieren. Guten Appetit:-)

Und So sah die passende Glückskarte zum Ehrentag aus, bevor ich sie beschrieben habe.   I like:-)

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Hallo Ananda,

    habe eben ein wenig auf Deinem Blog herumgestöbert und bin begeistert 🙂
    Seit November 2012 bin ich Gesundheitsberaterin GGB, lebe vollwertig/tiereiweißfrei
    und möchte den Anteil an Butter, Sahne und Honig etwas reduzieren.
    Unterwegs oder bei Einladungen ist es für mich recht schwierig etwas “ essbares“
    zu finden, da ich schnell auf “ Falsches “ mit Beschwerden reagiere.
    Die Himbeer-Mandeltorte sieht seeehr lecker aus. Ein paar Fragen: Wo kaufst Du vollwertiges und veganes Vanillepuddingpulver? Verwendest Du Nussmuse in
    Rohkostqualität?
    Liebe Grüße
    Marita

    1. Liebe Marita,
      danke für deine schöne Rückmeldung! Mein veganes Vanillepuddingpulver ist von Rapunzel. Es enthält „nur“ Maisstärke und Bourbonvanille. Manche Pulver enthalten noch Magermilchpulver oder Riboflavin, das vermeide ich. Das Mus ist in Rohkostqualität. Du kannst es auch selber herstellen, indem du die Nüsse (Mandeln, Cashewkerne, etc.) ganz lange in einem Mixer pürierst. Irgendwann treten die ätherischen Öle aus und fertig ist das Mus. Dann ist es in jedem Fall rohkostqualität. Mein Tipp: Auf Festlichkeiten gerne etwas eigenes (vegan, tiereriweißfreies,..) mitbringen, das so richtig lecker ist. Vielleicht steckt es dann die Gastgeber oder Freunde an es selber auszuprobieren:-) Alles liebe Ananda

  2. Liebe Ananda,

    herzlichen Dank für Deine Antwort. Hast Du es schon einmal versucht, Puddingpulver durch fein gemahlenes Vollkornreismehl auszutauschen?
    Ist manchmal doch schwierig, bestimmte Industrieprodukte durch vollwertige
    Alternativen zu ersetzen.
    Ja, es stimmt schon, nur mit wirklich richtig leckeren vollwertig-veganen oder
    tiereiweißfreien Rezepten können “ Normalesser “ ein wenig zum „Umdenken“
    animiert werden.
    Auf ein veganes und vollwertiges Koch/Backbuch von Dir bin ich schon sehr
    gespannt 🙂 Die Bilder hier sehen schon sehr vielversprechend aus -freu!

    Liebe Grüße
    Marita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.